Meistervollzeitkurs Lübeck

Vorbereitung auf die Meisterprüfung Teile I-II oder Teile I-IV


24.08.2020 — 11.06.2021

Kursinformation als PDF



Bessemerstraße 3
23562 Lübeck

Anmeldefrist verpasst

Seminardauer

1406 Stunden

Gebühr

12.560,00 €

Teilnehmer

Max. 54 Teilnehmer

Ihr Ansprechpartner für diesen Kurs



Telefon 0451 5029-199
Fax 0451 5029-109
m.strueven@afh-luebeck.de


Lehrgangsgebühr
Bei Einmalzahlung wird die Gebühr nach Rechnungserhalt zum Kursstart fällig. Wahlweise kann die Gebühr in vier Raten beglichen werden.
Nachweis von Teil III/IV der Meisterprüfung
Wenn Sie uns nachweisen, dass Sie zu Kursbeginn bereits die Teile III und IV der Meisterprüfung bestanden haben oder befreit sind und nicht an den Unterrichten teilnehmen möchten, erhalten Sie eine Ermäßigung auf den Kurspreis.

Unterrichtszeiten
Eine Unterrichtseinheit entspricht 45 Minuten. Der Unterricht findet über 42 Unterrichtswochen in der Regel an 8 UStd. werktags von Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 15:30 Uhr (ggf. bis 17:15 Uhr) und Freitag bis 13:00 Uhr statt.

Unterrichtsfrei sind alle gesetzlichen Feiertage im Bundesland Schleswig-Holstein.

Es stehen für Unterricht und Prüfungvorbereitung drei Hörgerätebanken, mit über 1500 Hörgeräten, bereit. Jeder Kursteilnehmer kann nach Abstimmung mit den Prüfungsausschüssen die Einrichtungen auch für die anschließend im Hause stattfindenden Meisterprüfungen nutzen.

Zahlungsmittel

Überweisung

Voraussetzungen

Hörakustiker-Geselle/in

Ziele

Vorbereitung auf die Meisterprüfung Teile I-II oder Teile I-IV

Beschreibung

Das Meisterstudium dient zur gründlichen Vorbereitung auf alle Prüfungsteile der nationalen Meisterprüfung sowie auf die betriebliche Praxis danach. Es erstreckt sich über eine Dauer von 11 Monaten und beinhaltet alle Prüfungsteile I bis IV der Meisterprüfung.

Alle notwendigen Geräte und Materialien werden von der Akademie gestellt. Zusätzlich stehen diverse Arbeitsräume der Akademie zum selbstständigen Üben zur Verfügung.

Die dafür erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten werden professionell vermittelt, so dass die Kursteilnehmer nicht nur optimal auf die Prüfung, sondern auch darauf vorbereitet werden, sich in der späteren beruflichen Praxis durch hohe Kompetenz souverän zu behaupten und einen Hörakustiker-Betrieb erfolgreich zu führen.


Weitere Informationen

Dozenteneinsatz und Fachvorträge
Die Fachkurse werden sowohl von hauptamtlichen Dozenten der Akademie als auch von erfahrenen Praktikern aus dem Berufsstand durchgeführt. Den Kursteilnehmern wird zusätzlich die Teilnahme an ausgewählten Vorträgen von Fachleuten aus Wissenschaft und Industrie über aktuelle Themen zur Hörversorgung ermöglicht.

Industrietage, Zubehörtage, die Teilnahme an der Ausbildertagung in Lübeck und der Besuch von Herstellerfirmen von Hörsystemen gehören zum Standardprogramm der Akademie. Die Teilnehmer der Meistervorbereitungskurse können die erweiterten Veranstaltungsangebote der Akademie sowie ihrer Tochter der BI Servicegesellschaft mbH während ihrer Anwesenheitszeit in Lübeck nutzen. Dazu gehören auch die Seminare "Sicherheitsbeauftragter für Medizinprodukte" und "Arbeitssicherheit für Kleinbetriebe".

Praxisunterricht
Die verschiedenen Meistervorbereitungskurse werden in den praktischen Unterrichtsteilen Hörsystemanpassung, Otoplastik, Messtechnik und Reparaturtechnik in kleinere Arbeitsgruppen mit 10 bis 16 Personen aufgeteilt, dies ermöglicht ein effektives Arbeiten der Kursteilnehmer und gewährleistet eine besondere Betreuung durch unsere Dozenten. Die praktische Hörsystemanpassung wird in unseren Audiometrie- und Anpasskabinen, in denen i.d.R. maximal zwei Teilnehmer arbeiten, durchgeführt. Diese Trainingsabläufe dienen der optimalen Vorbereitung der Teilnehmer für ihre Meisterprüfung.

Unterrichtsräume
Die Akademie verfügt über 40 Audiometrie- und Anpasskabinen, 8 Otoplastiklabore und Werkstätten sowie über diverse Unterrichtsräume mit modernen Medien. Unsere Messsysteme unterliegen ständigen Kontrollen und werden in regelmäßigen Abständen von den unterschiedlichen Herstellerfirmen gewartet.
Die PCs in den Fachräumen sind vernetzt. Auf allen PCs besteht freier, direkter und für die Kursteilnehmer kostenloser Internetzugang. Die Audiometrie- und Anpasskabinen sind mit verschiedenen, sich aktuell am Markt befindlichen Systemen ausgestattet.

Unterrichtsmaterial
Wir stellen für alle Teilnehmer der unterschiedlichen Meistervorbereitungskurse unser Equipment vom Audiometer bis zum Otoskop zur Verfügung. Unsere Kursgebühr beinhaltet ebenfalls alle Verbrauchsmaterialien vom Abdruckmaterial der Otoplastiken bis zu den unterschiedlichen Aufsätzen die Fräsmaschinen. Es entstehen keine weiteren Nebenkosten wie Probandenhonorare, Geräteanschaffungskosten, Materialbeschaffungskosten o.ä.. Zur konsequenten Unterrichtsvorbereitung benötigen Sie eigene Fachbücher für die unterschiedlichen Meistervorbereitungskurse. Für die Dauer des Lehrgangs stellt die Akademie alle übrigen Fachbücher, Geräte, Instrumente, Werkzeuge und Materialien - soweit sie für die Unterrichtsabläufe in den Anwendungsfächern erforderlich sind - zur Verfügung.

Selbstständiges Üben in den Fachräumen und Laboren
Die Kursteilnehmer der Meistervorbereitungskurse können Einrichtungen und Geräte auch außerhalb der Unterrichtszeiten und an den Wochenenden im Rahmen von vereinbarten Arbeitsgemeinschaften zu Übungszwecken selbstständig nutzen. Unsere Audiometrie- und Anpasskabinen stehen Ihnen ebenso zur Verfügung wie unsere Otoplastikräume.

Aufenthaltsraum der Meisteranwärter
Vor Unterrichtsbeginn, in den Pausen und nach Unterrichtsende treffen sich die Teilnehmer der Meistervorbereitungskurse im Meister-Freizeitbereich. Hierzu zählen ein Lernbereich mit Tafel, ein kostenfreier Kopierer, 3 PC-Arbeitsplätze mit Internetzugang, eine komplett eingerichtete Küche und TV. Beste Voraussetzungen also zum Lernen und Leben auf dem Campus der Akademie für Hörgeräte-Akustik.

Förderung nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz, Informationen zu Anmeldung und Prüfungen, Allgemeine Vertragsbedingungen
Informationen zu diesen Themen finden Sie unter Förderung

Fördermöglichkeiten beim Besuch der Meistervorbereitungskurse

Aufstiegsförderung bei Weiterbildung nach Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG)

Das so genannte „Meister-BAföG“ ist eine gesetzlich geregelte Geldleistung, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer „persönlichen Aufstiegsfortbildung“ finanziell unterstützt. Grundsätzlich gilt: Wer an einer Maßnahme teilnimmt, die den gesetzlichen Vorgaben entspricht, hat einen Anspruch auf Förderung. Diese Förderung wird zu einem Teil als Zuschuss und zum anderen Teil über ein zinsgünstiges Darlehen der KfW gewährt.
Eckdaten im Überblick:

1. Förderumfang

Gefördert wird in der Regel die erste Aufstiegsfortbildung, z.B. Meister. Im Maßnahmebeitrag werden die Lehrgangsgebühr, die Prüfungsgebühr und andere Prüfungskosten abgedeckt (Förderhöchstbetrag 15.000 EUR).
Für Teilnehmer in Vollzeitkursen kommt für die Lebensführung ein Unterhaltsbeitrag von z.Zt. 885 EUR monatlich hinzu (Alleinstehende). Für Familienangehörige gelten monatlich: Ehepartner ca. 235 EUR, pro Kind ca. 235 EUR, Alleinerziehende erhalten pauschal 130€ für Kinderbetreuungskosten. Auf den Unterhaltsbeitrag sind laufende Einkommen sowie Vermögen des Antragstellers und seines Ehegatten über ca. 45.000 EUR anrechenbar.
Auch unsere Intensivkurse sind in der Regel über das „Meister-BAföG“ förderbar, sofern der
Gesamtkurs (mit Teil III und IV an der afh oder bei einem externen Anbieter) mindestens 400 Unterrichtsstunden umfasst.

2. Förderungsart

Der Maßnahmebeitrag wird mit bis zu 40%, der Unterhaltsbeitrag mit bis zu 50% Zuschuss gefördert. Der Rest kann als Darlehen in Anspruch genommen werden. Das Darlehen wird zinsgünstig mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau
(www.kfw-foerderbank.de) abgeschlossen. Die Tilgung beginnt spätestens 6 Jahre nach Beginn der Maßnahme mit monatlichen Raten von mindestens 128 EUR. Im Falle einer Existenzgründung innerhalb von 3 Jahren nach Beendigung der Maßnahme können 66 % der Darlehenssumme erlassen werden.

3. Auszahlung

Der Unterhaltsbeitrag wird monatlich im Voraus überwiesen. Der Maßnahmebeitrag wird bis zu ca. 4.000 EUR in einer Summe, ansonsten entsprechend der Fälligkeit der Lehrgangsgebühr ausgezahlt. Ein entsprechender Zahlungsplan kann nach Gewährung mit der KfW verhandelt werden.

4. Anträge

Erst muss ein Antrag bei der „zuständigen Behörde“ gestellt werden. Zuständig ist grundsätzlich die Behörde Ihres Wohnsitzes. In den meisten Bundesländern sind dies die kommunalen Ämter für Ausbildungsförderung in den Kreisen und kreisfreien Städten.
Auf jeden Fall muss der Antrag auf Förderung vor Kursbeginn gestellt werden. Bei Teilkursen bitte alle Teile planen und zusammen beantragen (Zeitraum max. 48 Monate).

Kurzübersicht „Meister-BAföG“ – Vollförderung für Meister

  • Maßnahmebeitrag: Kursgebühr, Prüfungsgebühr bis max. 15.000,- € davon Zuschuss 40 %
  • Unterhaltsbeitrag (nur bei Vollzeitkurs!): Alleinstehende bis 768,- € mtl., dazu für Ehepartner 235,- €, pro Kind 235,- €
    davon Zuschuss 50 %
    • Anrechnung von Einkommen und Vermögen
    • Freibetrag eigenes Vermögen (für Unterhaltsbeitrag): Alleinstehende 45.000,- €
  • Darlehensanteil: bis 6 Jahre zins- und tilgungsfrei, Rückzahlung bis 10 Jahre, bis 66 % Erlass bei Existenzgründung

Weitere Informationen: www.aufstiegs-bafoeg.de

„Meisterbonus“ und andere Förderprogramme der Bundesländer für Handwerksmeister

In Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Thüringen, Rheinland-Pfalz und im Saarland gibt es für bestandene Meisterprüfungen einen Meisterbonus – eine Einmalzahlung von 1.000 Euro nach erfolgreichem Absolvieren der Meisterausbildung, in Bayern und Brandenburg 1500 Euro. In Thüringen ist der Bonus den jeweils besten Absolventen eines Gewerks vorbehalten. Einen Meisterbonus in Höhe von 4000€ erhalten Meister, die ihren Wohnsitz oder Beschäftigungsort in Niedersachsen und Bremen haben.
Auch in anderen Bundesländern sind stets neue Entwicklungen möglich – ein Gespräch mit der zuständigen Handwerkskammer hilft, stets auf dem aktuellen Stand zu sein.

Begabtenförderung

Das Weiterbildungsstipendium unterstützt junge berufliche Talente, die nach einer besonders gut abgeschlossenen Berufsausbildung noch mehr erreichen wollen. Das Stipendium hilft bei der Finanzierung von fachlichen und fachübergreifenden Weiterbildungen nach eigener Wahl. Förderfähig sind anspruchsvolle - in der Regel berufsbegleitende – Weiterbildungen, darunter auch die Meistervorbereitung.
Weitere Informationen: https://www.sbb-stipendien.de/weiterbildungsstipendium.html

alle Angaben ohne Gewähr, Stand September 2019

24.08.2020 — 11.06.2021



Bessemerstraße 3
23562 Lübeck

Anmeldefrist verpasst

Seminardauer

1406 Stunden

Gebühr

12.560,00 €

Teilnehmer

Max. 54 Teilnehmer

Ihr Ansprechpartner für diesen Kurs



Telefon 0451 5029-199
Fax 0451 5029-109
m.strueven@afh-luebeck.de